Marktforschung
für Messe-Veranstalter

Messe-Marktforschung zur Analyse und Weiterentwicklung Ihrer Veranstaltung.

mehr

Marktforschung
für Aussteller

Messe-Erfolgskontrolle als Grundlage für überzeugende Standkonzepte.

mehr

Marktforschung
für Events

Event-Analyse zur Evaluierung der Wahrnehmung und Wirkung Ihres Events.

mehr

Marktforschung
am Point of Sale

Marktforschung zur Optimierung Ihres PoS-Konzeptes.

mehr

Besucherbefragung vor Ort

Computergestützte persönliche (CAPI) Besucherbefragungen, Kundenbefragungen oder Gästebefragungen sind flexibel und unauffällig überall realisierbar, wo die Zielgruppe direkt anzutreffen ist. Je nach Umfeld und Fragestellungen sind auch Terminals oder Selbstausfüller mit Tablets einsetzbar (CASI). Herkömmliche (persönliche) Paper-Pencil Interviews kommen in der Regel nur noch in Ausnahmefällen in Betracht.

Einsatzgebiete können sein:

  • Messen/Kongresse
  • Messestände/spezielle Firmen- oder Markenpräsentationen
  • Events (Corporate Events, Hauptversammlungen, Sportevents, Konzerte etc.)
  • Ladengeschäfte/Filialen, Marken-Shops/Flagship-Stores, Einkaufszentren
  • Freizeitanlagen/Erlebnisparks
  • Urlaubsdestinationen/Tourismusattraktionen
  • Museen/Ausstellungen
  • Theater/Konzerthäuser
  • Kinos
  • Hotels
  • Verkehrsmittel (Nah-/Fernverkehr, Flughäfen)

Bei der persönlichen Variante (CAPI) werden die Interviewer mit den mobilen Geräten variabel bzw. flexibel eingesetzt - je nach Situation vor Ort - und sprechen die Besucher, Kunden oder Gäste nach einer vorgegebenen Prozedur (zur Sicherstellung der Zufallsauswahl und damit der Repräsentativität der Stichprobe) meist nach Abschluss des Besuches an. Danach führt der Interviewer das Gespräch persönlich face-to-face in Interaktion mit dem Befragten durch.

Bei Selbstausfüller-Interviews via Terminals spricht ein Interviewer, besser Kontakter genannt, der ständig die ihm zugewiesenen Befragungscomputer beaufsichtigt (in der Regel drei Geräte pro Kontakter), die Besucher nach einer vorgegebenen Prozedur an, führt sie an die Computer heran und erläutert kurz den Umgang mit dem Gerät. Danach erfolgt die Durchführung des Interviews ohne weiteren Interviewer-Einfluss selbstständig durch den Besucher.
Die Selbstausfüller-Erhebung kann auch als mobile Befragung Anwendung finden. Bei der Ausgabe mobiler Tablets spricht der Kontakter die Besucher an und erläutert die Durchführung, behält die Geräte „im Blick“ und nimmt sie nach dem Ausfüllen des Fragebogens wieder in Empfang. Ein Kontakter kann problemlos zwei (maximal drei) Geräte betreuen.